Christian Küchelmann
Mogador

(Fortsetzung)

Die hier vorliegenden Überreste von Haus- und Wildsäugetieren, Haus- und Wildgeflügel, Fischen, Mollusken, Seeigeln, Krebsen und Schildkröten sind in ihrer Artenzusammensetzung außerordentlich vielfältig, zudem enthält das Material einige sehr ungewöhnliche Funde. Meine Aufgabe bestand zunächst in der Vorsortierung des sehr großen Inventars nach taxonomischen Klassen sowie in der Auswertung der domestizierten Säugetiere und der Mollusken. Die Fischreste wurden von Angela von den Driesch untersucht, Vögel, Wildsäuger und Reptilien von Cornelia Becker.

Das Material ist das größte bisher untersuchte Inventar aus einer phönizischen Fundstelle, es erlaubt auch statistisch stichhaltige Aussagen z. B. über Logistik und Subsistenzstrategien bei Phöniziern und Römern, bei denen sich signifikante Unterschiede belegen ließen. Belegen ließ sich auch eine Vielzahl unterschiedlicher Aktivitäten: der Transport von Nahrungsmitteln, Tieren und Rohstoffen per Schiff, die Nutzung natürlicher Ressourcen vor Ort, der Export bestimmter Produkte sowie Handel und Tausch mit der einheimischen Bevölkerung.

Besondere Funde umfassen unter anderem Mönchsrobben pathologische Löwenknochen, 28 Vogelarten, darunter Knochen des Riesenalks und verschiedene Greifvogelarten, zersägte Elefantenknochen, römische Seilerhörnchen.

Publikationen:
Becker, Cornelia & Küchelmann, Hans Christian (2010): Schafe, Löwen und Napfschnecken – Ein erster Blick auf die Tierreste aus dem phönizischen Mogador. in: Marzoli, Dirce / El Khayari, Abdelaziz: Vorbericht Mogador (Marokko) 2008. – Madrider Mitteilungen 51, 81-94
Becker, Cornelia / von den Driesch, Angela / Küchelmann, Hans Christian (2013): Mogador, eine Handelsstation am westlichen Rand der phönizischen und römischen Welt – die Tierreste. in: Grupe, Gisela / McGlynn, George / Peters, Joris (eds.): Current discoveries from outside and within. Field explorations and critical comments from the lab, Documenta Archaeobiologiae 10, 11-159, Rahden
Becker, Cornelia (2013): Hühner auf einem langen Seeweg gen Westen. Frühe Nachweise von Gallus domesticus aus der phönizisch-punischen Niederlassung von Mogador, Marokko. – Offa 69/70, 225-238

Bilder:
Unbearbeitetes Fundmaterial (Foto DAI Madrid)
Fundbearbeitung in Essaouira (Foto: Tanja Töbe)